Earthbound — In Dialogue with Nature
Artists

Robertina Šebjanič

CO_SONIC 1884 KM², 2021-22

Die audiovisuelle Installation Co_Sonic 1884 km2 von Robertina Šebjanič lässt die Betrachtenden in den Fluss Ljubljanica ein-tauchen und ihn durch die Perspektive der darin lebenden Tiere erfahren. Der Fluss beschreibt ein einheitliches Ökosystem, das von Menschen und Tieren unterschiedlich wahr-genommen und erlebt wird. Indem Šebjanič die Geräusche des Flusses und das Zusammen-leben der verschiedenen Arten filmt und auf-zeichnet, möchte die Künstlerin eine nicht-menschliche Sichtweise bieten und gleichzeitig die Auswirkungen auf die biologische Vielfalt aufzeigen, die durch menschliche Aktivitäten im Zusammenhang mit der Nutzung des Flusses verursacht werden. Die Geräusche und Bilder des Flusses werden mit Hilfe künstlicher Intelligenz manipuliert, um eine audiovisuelle Erfahrung zu schaffen, die darauf abzielt, die Empathie des Zuschauenden für ein Ökosystem und seine bedrohten Bewohner zu wecken.

Die Arbeit von Robertina Šebjanič (SI) erforscht die biologischen, chemischen, politischen und kulturellen Realitäten aquatischer Umgebungen und die Auswirkungen der Menschen auf andere Organismen. Ihre Projekte fordern die Entwicklung empathischer Strategien, die darauf abzielen, die Rechte anderer (nicht-menschlicher) Spezies anzuerkennen. In ihrer Analyse des Anthropozäns und seines theoretischen Rahmens verwendet die Künstlerin die Begriffe "Aquatozän" und "aquaforming", um sich auf den Einfluss des Menschen auf die aquatische Umwelt zu beziehen. Sie lebt in Ljubljana.